SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Hinrunde der Ersten (M1) in der Saison 2022/2023

Spielplan Hinrunde

DatumZeitHeimGastErgebnisBerichte
So. 25.09.202215:00 UhrTV GerhausenSC Vöhringen36:29 (18:11)Spielbericht
Sa. 01.10.202219:30 UhrSC VöhringenTG Biberach25:27 (11:13)Vor-/Spielbericht
Sa. 08.10.202220:00 UhrSG Herbrechtingen-BolheimSC Vöhringen33:25 (19:13)Vor-/Spielbericht
So. 16.10.202217:00 UhrSC VöhringenSC Lehr40:20 (22:12)Vor-/Spielbericht
Sa. 22.10.202220:00 UhrMTG Wangen 2SC Vöhringen30:31 (14:15)Vor-/Spielbericht
Sa. 05.11.202220:00 UhrHSG Bargau/BettringenSC Vöhringen32:32 (16:14)Vor-/Spielbericht
So. 27.11.202217:00 UhrSC VöhringenSG Hofen/Hüttlingen29:29 (14:12)Vor-/Spielbericht
Sa. 03.12.202219:30 UhrSC VöhringenTSV Bad Saulgau Vorbericht
Sa. 25.02.202318:00 UhrTSG Söflingen 2SC Vöhringen  

Samstag, 03.12.2022 SC Vöhringen : TSV Bad Saulgau

Vorbericht

Am Samstag den 03.12.22 um 19.30 Uhr – zur gewohnten Zeit – bestreitet der SC Vöhringen sein letztes Spiel im alten Jahr. Es kommt der TSV Bad Saulgau, ein Lokalderby also.  

Die Gäste thronen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, haben aber auch schon zwei Spiele mehr auf dem Buckel als die dahinter liegenden Teams, die nur einen bzw. drei Punkte weniger auf dem Konto haben. Die Saulgauer sitzen dort oben also nicht fest im Sattel und können zwei Zähler mehr gut gebrauchen.  

Die hat aber auch der SCV nötig, der sich vergangene Woche mehr als nur das Unentschieden ausgerechnet hat. Der Ärger, dass man die Führung gegen Hofen-Hüttlingen nicht über die Zeit gebracht hat, dürfte genug Motivation für die rot-weißen Spieler sein, dass man dem TSV die Lorbeeren nicht so leicht überlässt.  

Es sieht nur auf den ersten Blick so aus, als hätte unsere Mannschaft ein kleines Polster nach unten in der Tabelle, da die Illertaler schon ein Spiel mehr absolviert haben. Überdies dürfte das nicht der Anspruch der Vöhringer sein nach unten zu sehen, sondern nach oben.  

Spannend wird es bestimmt dieses Derby, denn solche Spiele haben immer ihren ganz eigenen Verlauf. Wünschen wir unseren Spielern einen erfolgreichen Ausgang dieser Begegnung. 

Sonntag, 27.11.2022 SC Vöhringen : SG Hofen-Hüttlingen 29:29 (14:12)

Spielbericht

Der SCV lässt doppelten Punktegewinn liegen

In einer spannenden Partie gegen die SG Hofen/Hüttlingen vergab der SCV die Chance auf einen doppelten Punktgewinn in eigener Halle. Als der erneut erfolgreichste Vöhringer Torschütze Thilo Brugger mit seinem 14. Treffer die 29:27 Führung 90 Sekunden vor Spielende erzielte, sah alles nach einem Erfolg für die Hausherren aus. Doch in der hektischen Schlussphase erlaubte sich das Team von Trainer Joachim Emmerich und Co-Trainer Burim Kryeziu einen technischen Fehler sowie einen überhasteten Abschluss, so dass die Gäste noch zum Anschlusstreffer und 3 Sekunden vor Schluss mit einem verwandelten 7m zur 29:29 Punkteteilung kamen.

"Zu hoffen bleibt, dass die offensichtlich schwere Verletzung eines Vöhringer Spielers einen guten Verlauf nimmt", formulierte Marcel Arslan aus dem Med-Team die Hoffnungen des SCV.

Der SCV begann die Partie konzentriert und fand immer wieder die Schwachstellen in der Abwehr der Gäste. Über 5:2, 7:3 und 10:6 erspielte sich der SCV einen verdienten Vorsprung. In der 20. Minute konnte Erik Engelhard mit einem sehenswerten Treffer vom Kreis einen 4 Tore Vorsprung zum 12:8 erzielen. Beim Stand von 14:12 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit kam Hofen/Hüttlingen immer besser ins Spiel und konnte, angeführt von dem dynamischen 10-fachen Torschützen Colin Schneider, die Partie ausgeglichen gestalten. Mit 3 sehenswerten Treffern von Aussen hielt Jonas Guckler seine Mannschaft im Spiel. Die Gäste erzielten in der 45. Minute ihrerseits mit dem 23:25 erstmals einen 2 Tore Vorsprung, den Fabian Hermann und Manuel Edel postwendend zum 25:25 beantworteten.

Einen gelungenen Einstand feierte Andras Csuka, der sich erst vor kurzem dem SCV angeschlossen hat und in seinen ersten Aktionen schon zeigte, dass er eine spielstarke und erfahrene Verstärkung für den SCV ist.

"Die volle Konzentration gilt ab Montag dem nächsten Heimspiel am 3.12.2022. um 19:30 Uhr. Dann ist mit der TSG Bad Saulgau der Tabellenzweite zum Derby zu Gast im Sportpark" betonte Trainer Joachim Emmerich.

Der SCV spielte mit folgender Aufstellung:
Andrei Mitrofan, Lukas Hagmeier, Erik Engelhard (2), Jonas Guckler (3), Thilo Brugger (14/2), Valentin Istoc (2), Jean-Luc Jäger (1), Alwin Eilert, Andras Csuka, Kevin Jähn, Fabian Hermann (2), Marc Heiter (2), Manuel Edel (3).

Vorbericht

Die Handballer des SC Vöhringen haben am Sonntag, den 27.11.22 um 17:00 Uhr die SG Hofen-Hüttlingen zu Gast. Mit einem Spiel weniger als der SCV belegt der Gegner aktuell exakt die Mitte der Tabelle; Platz 5. Bei einem Sieg hätten die Vöhringer genau gleich viele Punkte wie die SGH² auf der Habenseite. Wichtig wären zwei Punkte mehr auf alle Fälle, denn von unten drückt schon Biberach, die am Wochenende gegen den SC Lehr – das Tabellenschlusslicht – antritt. Ein Erfolg der TSG, die nur zwei Zähler von Vöhringen trennt, ist sehr wahrscheinlich.

Unser Team hat dagegen eine kniffligere Aufgabe zu lösen. Die Hofen-Hüttlinger sind eine schnelle Mannschaft. Ihre Qualität haben sie schon gegen Saulgau bewiesen, denen sie ein 22:22-Unentschieden abtrotzen konnten.

Trainer Joachim Emmerich hat aber die dreiwöchige Pause genutzt, um seine Jungs optimal auf den Gegner einzustellen. Schwerpunkte lagen vor allem auf der Abwehrarbeit. Sind wir gespannt, ob die Illertaler den zuletzt positiven Trend fortsetzen können. Auch wenn das Spiel am Sonntagabend stattfindet, wäre es toll, wenn möglichst viele Zuschauer den Weg in den Sportpark finden würden.

Samstag, 05.11.2022 HSG Bargau-Bettringen : SC Vöhringen 32:32 (16:14)

Spielbericht

Die Handballer des SC Vöhringen holen einen Punkt beim ungeschlagenen Tabellenführer HSG Bargau/Bettringen und hadern am Ende mit einer ungenutzten Chance auf den Sieg 5 Sekunden vor Schluss.

In der voll besetzen FEIN Sporthalle in Bargau entwickelte sich ein spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Die Gastgeber nutzten dabei, vor allem in der ersten Halbzeit, Lücken in der Vöhringer Abwehrformation konsequent. Der SCV zeigte Kampfgeist und Einsatzwillen und gestaltete das Spiel zu jeder Zeit offen. Die Führung wechselte hin und her und keine Mannschaft konnte sich absetzen.

Die 24:21 Führung der Gastgeber konnte Marc Heiter mit einem 3-Pack egalisieren und David Schuler zeigte mit einigen sehenswerten Treffern seine Klasse.

In der 51. Minute erzielte der 5-fache Torschütze Valentin Istoc den 27:28 Führungstreffer, der aber postwendend durch den bärenstarken Kreisläufer der Gastgeber Erik Rummel ausgeglichen und in eine Führung gedreht wurde.

Die HSG Bargau/Bettringen erzielte in der 56. Minute die 31:30 Führung, doch der, mit 14 Treffer erfolgreichste SCV Torschütze, Thilo Brugger drehte das Ergebnis auf 31:32 60 Sekunden vor Schluss.

Die letzte Angriffsaktion der Gastgeber konnte der sehr gut haltenden Andrei Mitrofan abwehren, doch der Abpraller landete bei Erik Rummel, der das 32:32 markierte.

"Wir sind mit der gezeigten Leistung und dem Punkterfolg beim Tabellenführer sehr zufrieden. Nun gilt es den Aufwärtstrend weiter zu festigen und die Weiterentwicklung der Mannschaft zu fördern" formulierte Trainer Joachim Emmerich seine Eindrücke direkt nach dem Spiel.

Der SCV spielte in folgender Aufstellung:

Andrei Mitrofan, Nico Bucher im Tor

Thilo Brugger (14/4), David Schuler (5), Valentin Istoc (5), Marc Heiter (3), Jean-Luc Jäger (2), Fabian Hermann (1), Jonas Guckler (1), Alwin Eilert (1), Anselm Walker, Leon Guckler, Erik Engelhard, Manuel Edel

Vorbericht

Die Überschrift klingt zuerst einmal nach einer schwierigen Aufgabe für die Erste Mannschaft der SCV-Handballer, denn der Gastgeber am kommenden Wochenende (Sa. 05.11., 20 Uhr) aus Bargau-Bettringen ist mit einer blitzsauberen Weste in die Saison gestartet; alle drei Spiele wurden gewonnen. Das bedeutet jedoch überhaupt nicht, dass die Illertaler nur als Punktelieferant in die FEIN-Halle kommen werden. Vielmehr hat unser Team den SC Lehr sogar noch etwas höher geschlagen als der Gegner.  

Für unsere Mannschaft spricht ebenfalls der Sieg gegen Wangen 2, der auch noch auswärts - immerhin in der Hölle Süd(!) – vollbracht wurde. Während sich Vöhringen mit den Allgäuern ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell lieferte, fiel es den Bargauern dagegen schwer in eigener Halle den Gästen aus Wangen den Schneid abzukaufen. Erst in den letzten fünf Minuten gelang es der HSGB² den zeitweise doch recht hohen Rückstand zu drehen und zwei Punkte einzufahren.  

Zu guter Letzt weht nun frischer Rückenwind durch die Sportparkhalle, denn das neue Trainergespann Joachim Emmerich / Burim Kryeziu hat sich sicher etwas einfallen lassen um die Vöhringer Mannschaft optimal auf die Begegnung vorzubereiten. Ausruhen kann sich unser Team jedenfalls nicht. Die aktuelle Tabelle täuscht auf den ersten Blick. Zwar befindet sich Vöhringen im Mittelfeld, hat aber auch schon zwei Spiele mehr als die nachfolgenden Mannschaften absolviert. Das Punktepolster ist dabei nicht allzu dick. Jedoch wäre ein Sieg nicht nur gut fürs Punktekonto, sondern auch für das Selbstbewusstsein des SCV.  

Den Tabellenführer geschlagen zu haben wäre eine ausgezeichnete Motivation für die nächsten Duelle. Außerdem gäbe es keinen besseren Einstand für die Trainer Emmerich und Kryeziu. 

Samstag, 22.10.2022 MTG Wangen 2 : SC Vöhringen 30:31 (14:15)

Spielbericht

Die Handballer des SC Vöhringen bestätigen den positiven Aufwärtstrend und holen 2 wichtige Punkte beim 30:31 Auswärtssieg bei der MTG Wangen 2 in der gut besuchten Argensporthalle in Wangen.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem sjch keine der beiden Mannschaften mit mehr als 2 Toren absetzen konnten. Die Führung wechselte in einem spannenden Spiel hin und her .Zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff erzielte Leon Guckler den 14:15 Führungstreffer für den SCV.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich der SCV sich hoch konzentiriert, Torhüter Nico Bucher entschärfte einen 7m der Gastgeber und Valentin Istoc, erfolgreichste Vöhringer Werfer mit 11 Treffern, erzielte die 16:19 Führung. Doch auch diese 3 Tore Führung hielt nicht lange Bestand. Die MTG Wangen, bekannt durch ihre sehr gute Jugendarbeit, aus der immer wieder sehr erfolgreiche Talente hervorkommen, konnte Ihrerseits durch ein 5:0 Lauf eine deutliche 28:23 Führung bis zur 53. Minute erzielen. Trainer Tobias Süssegger, der zusammen mit Kevin Jähn diesesmal das Coaching übernahm, stellt daraufhin die Abwehr um und der SCV startete einen 7:0 Lauf. Fabian Herrmann erzielte in der 57. Minute die 28:29 Führung und Marc Heiter besiegelte mit dem Treffer zum 29:31 den Auswärtssieg. "Der Erfolg gebührt dem gesamten Team, das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, großen Engagement und Siegeswillen das Spiel für uns entschieden hat" lobte Interimstrainer Tobias Süssegger die Vöhringer Mannschaft.

Nach den beiden Siegen gegen Lehr und Wangen sowie der geplanten Vorstellung des neue Trainers in der kommenden Woche, hofft mal beim SCV auf eine Rückkehr zur Normalität und Konzentration auf den Sport. Das nächste Spiel findet am 5.11.2022 in Bargau gegen die HSG Bargau/Bettringen statt.

SC Vöhringen: Andrei Mitrofan, Nico Bucher; Anselm Walker, Jonas Guckler (4), Thilo Brugger (6/1), Leon Guckler (2), Valentin Istoc (11), Jean-Luc Jäger, Erik Engelhard, David Schuler (1), Alwin Eilert (1), Fabian Hermann (3), Marc Heiter (2), Manuel Edel (1)

Vorbericht

Nach dem Erfolg vergangenes Wochenende müssen die Handballer nun zeigen, dass sie es auch auswärts können. Dazu haben Sie am Samstag 22.10.22 um 20.00 Uhr bei der MTG Wangen 2 die Gelegenheit.

Schön wäre es, wenn der SCV den Schwung aus dem letzten Spiel mit ins Allgäu nehmen könnte. Mit einem Sieg gelänge es sich vom Tabellenkeller etwas zu entfernen. Doch die Reserve der MTG, aktuell Vorletzter in der Rangliste, wird selbst nicht im Untergeschoss der Landesliga bleiben wollen.

Nach Niederlagen gegen Hofen/Hüttlingen (26: 35), bei der eine Halbzeitführung verspielt wurde, und Bargau/Bettringen (31: 33) werden die Allgäuer alles daran setzen, um daheim in der ‚Hölle Süd' die ersten Punkte einzufahren. Es wird also bestimmt ein harter Kampf, den der SCV annehmen muss. Doch die Illertaler reisen mit einem gut aufgestellten Kader in den Süden. Valentin Istoc, David Schuler und Kevin Jähn sind, wie schon letztes Spiel, wieder im Einsatz. Wenn auch die Torhüter wie gewohnt gut in Form sind kann unser Team es schaffen beide Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Sonntag, 16.10.2022 SC Vöhringen : SC Lehr 40:20 (22:12)

Spielbericht

Gut zehn Minuten konnten die Gäste aus dem Ulmer Norden die Partie offen gestalten. Beim Stand von 5:5 drehten die Illertaler auf und zogen innerhalb von nur drei Minuten auf 10:5 davon. Das dieses mal von Christoph Klingler und Nikola Dimic gecoachte Team überzeugte durch temporeiche Spielhandlungen und Einsatzwillen. Die Abwehr stand sicher und die beiden gut haltenden Torhüter Andrei Mitrofan und Nico Bucher entschärften neben zwei 7m einige gute Möglichkeiten des SC Lehr.

Bis zur Halbzeit konnte der SCV sich immer weiter absetzen, so dass ein überzeugender zehn Tore Vorsprung (22:12) von der Anzeigentafel leuchtete.

Nach dem Wechsel zeigte sich das gleiche Bild. Die Mannschaft des SCV spielte sich den kompletten Frust, der sich die letzte Zeit aufgestaut hatte, von der Seele. Nahezu alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Lehr hatte nichts mehr entgegen zu setzen.

Im gut besuchten Sportpark überzeugte auch Valentin Istoc, der immer besser in Schwung kam und  erneut eine wichtige Rolle im Vöhringer Team einnimmt.

Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel bei der MTG Wangen an. Dabei gilt es den Aufwärtstrend zu stabilisieren sich auf die eigene Stärke zu konzentrieren.

Der Verantwortlichen des SCV sind zuversichtlich, schon bald die Trainerfrage beantworten zu können, so dass wieder Konstanz auf der Trainerbank einziehen kann.  

SC Vöhringen: Andrei Mitrofan, Nico Bucher; Jonas Guckler (5/1), Thilo Brugger (12/2), Leon Guckler (3), Valentin Istoc (4), Jean-Luc Jäger (2), Alwin Eilert (1), Erik Engelhard (3), David Schuler (2), Kevin Jähn (2), Fabian Hermann, Marc Heiter (5), Manuel Edel (1)

Vorbericht

Keine gute Bilanz können die Vöhringer Handballer bisher in dieser Saison aufweisen. Eine Klasse runter, drei Spiele absolviert, keines davon gewonnen. Man ziert das Ende der Tabelle in der Landesliga. Nun hat die Abteilungsleitung reagiert und sich von Trainer André Möller getrennt. Einstweilen übernimmt Christoph Klingler, der in der Vergangenheit schon einmal ausgeholfen hat, das Amt bis ein neuer Coach für die Erste Mannschaft gefunden wurde. Valentin Istoc bleibt nach wie vor Co-Trainer. Vielleicht bringt diese Veränderung neuen Schwung in das Vöhringer Spiel am Sonntag. Denn am 16.10.22 kommt der SC Lehr in den Sportpark. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.
Trotz der Negativserie hofft Klingler auf ein möglichst zahlreiches Publikum. „Ich kann innerhalb einer Woche keine neue Mannschaft formen, aber ich kann die Jungs bei der Ehre packen. Gemeinsam mit der Unterstützung der Zuschauer das Spiel für uns zu entscheiden, das würde ich mir wünschen“, so der Aushilfscoach.
Die Gäste - Aufsteiger aus der Bezirksliga - haben in ihrem ersten Spiel eine empfindliche 41:26-Niederlage gegen den aktuellen Tabellenprimus HSG Bargau-Bettringen einstecken müssen. Nur zwanzig Minuten waren die Lehrer in der Lage den Anschluss zu halten. Entsprechend kämpferisch wird die Mannschaft aus dem Ulmer Norden gegen die Illertaler antreten.
Freuen wir uns auf ein spannendes Derby mit hoffentlich positivem Ausgang für den SCV.
 

Samstag, 08.10.2022 SG Herbrechtingen-Bolheim : SC Vöhringen 33:25 (19:13)

Spielbericht

Ohne die Routiniers David Schuler (Grippe), Fabian Hermann (Fortbildung) und ohne Ersatztorhüter mussten die Handballer des SCV bei der SG Herbrechtingen-Bolheim antreten. Auch Valentin Istoc (Oberschenkelzerrung) und Kevin Jähn konnten das Spielgeschehen nur von der Bank aus beeinflussen.

So legte die SHB gleich mit 3: 1 vor. Es gelang Vöhringen zwar mit Toren von Lukas Hagmeier und Manuel Edel zum 3: 3 auszugleichen, doch nutzte der Gegner zwei Konter um sich auf 6:3 abzusetzen. Der SCV kam zwar zum Anschlusstreffer, aber fünf Minuten später lag Herbrechtingen erneut mit 12:7 vorne. Thilo Brugger, der sechs seiner zwölf Tore in dieser Phase erzielte, war es zu verdanken, dass der SCV nicht ins Hintertreffen geriet. Die schwache Abwehr des SC Vöhringen konnte jedoch nicht die hohe Halbzeitführung der SHB verhindern (19:13).

 Nach der Pause hatten die Illertaler den Herbrechtingern dann nicht mehr viel entgegenzusetzen. Einzig Andrei Mitrofan im Tor knüpfte an seine gute Leistung vom vorigen Wochenende an, was aber nicht ausreichte, um den Lauf des Gegners zu stoppen. So wuchs dessen Vorsprung auf 10 Tore an (31:21). Am Schluss blieb nicht mehr als Ergebniskosmetik zu betreiben.

SC Vöhringen:
Andrei Mitrofan; Lukas Hagmeier (1), Erik Engelhard (4), Thilo Brugger (12/3), Leon Guckler, Jean-Luc Jäger (1), Alwin Eilert (2), Marc Heiter (2), Manuel Edel (2), André Möller (1)

Vorbericht

Am Samstag den 8.10.2022 muss die Handballmannschaft des SC Vöhringen bei der SG Herbrechtingen-Bolheim antreten. Das Spiel findet um 20:00 Uhr in der Bibris-Halle in Herbrechtingen statt. Die Vöhringer möchten das missglückte Derby gegen die TG Biberach, in dem man mit 25:27 unterlag, gerne ausmerzen. Nach gutem Beginn in den ersten 10 Minuten gab der SCV das Spiel aus der Hand.  Zweimal gelang uns der Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss hätte man die Partie beim 25:25 noch drehen können. 

 Aber auch die Gegner aus Herbrechtingen bleiben ihren Fans noch einen Sieg schuldig. Trotz hoher Halbzeitführung konnten sie sich vergangenen Sonntag nicht gegen die TSG Söflingen 2 durchsetzen und verlor 32:28. Somit sind beide Mannschaften unter Druck endlich die ersten zwei Punkte auf der Habenseite einzufahren.

Samstag, 01.10.2022 SC Vöhringen : TG Biberach 25:27 (11:13)

Spielbericht

Der SCV begann die Begegnung souverän und führte durch einen Doppelpack von Fabian Hermann bald mit 3:1. Die Abwehr stand gut vor einem glänzend aufgelegten Andrei Mitrofan im Tor. Doch ab der 10. Minute ließ die Spielqualität der Vöhringer nach. Einige schwach abgeschlossene Angriffe und eine unnötige Zeitstrafe für die Illertaler gaben den Biberachern Auftrieb. So kassierte unsere Mannschaft mehrere Konter und die TG führte 6:10. Torhüter Andrei Mitrofan verhinderte mit guten Paraden einen noch größeren Rückstand. Durch Tore von Valentin Istoc und André Möller kam der SCV wieder auf 10:11 heran. Unkonzentrierte Abspiele und Fehlwürfe des Vöhringer Teams nutzte Biberach um auf 10:13 wegzukommen. Thilo Brugger konnte lediglich zum 11:13-Pausenstand verkürzen. Nach dem Wechsel gelang es dem TG Biberach wieder sich auf vier Tore abzusetzen. Zwei gehaltene Bälle von Mitrofan und drei Tore von Brugger ließen Vöhringen wieder herankommen (15: 16). Mitte der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel und es gab viele technische Fehler auf beiden Seiten. Erneut zog Biberach mit 17:21 weg. Durch eine schöne Abwehraktion von Thilo Brugger gelang dem SC Vöhringen der Anschluss. Trotz fehlender Körpersprache merkte man, dass unsere Mannschaft nun kämpfte. Zweimal wurde David Schuler auf außen sehr gut freigespielt und so keimte beim 25: 25 drei Minuten vor Schluss sogar Hoffnung auf einen Sieg auf. Aber Biberach bewies am Ende mehr Cleverness und brachte den Ball noch zweimal passgenau im Vöhringer Tor zum 25:27 Endstand unter.

SC Vöhringen:
Andrei Mitrofan; Jonas Guckler, Thilo Brugger (11), Leon Guckler, Valentin Istoc (5), Jean-Luc Jäger, Alwin Eilert (1), Erik Engelhard, David Schuler (2), Bastian Fahl, Fabian Hermann (2), Marc Heiter (1), Manuel Edel (1), André Möller (2/1).

TG Biberach:
Florian Kärcher (2), Lukas Fimpel (1), Tim Schätzle, Tobias Baumgart (4), Simon Krais (1), Jonathan Bergner (2), Jan Wille, Simon Ellek, Rudi Bottek, Christoph Schoger (5), Faris Hadzic (6), Simon Utz (4/3) Mihai-Marcel Sandu (2), Marian Gheorghe Dragoi

Zeitstrafen: 
SC Vöhringen: 9 (2x Thilo Brugger, Jonas Guckler, Valentin Istoc, Alwin Eilert, David Schuler, Bastian Fahl, Fabian Hermann, André Möller)
TG Biberach : 5 (2x Mihai-Marcel Sandu, Jan Wille, Christoph Schoger, Faris Hadzic)

7 Meter:
SC Vöhringen: 2/1
TG Biberach : 5/3

Vorbericht

„Samstag 19.30 Uhr,  Sportpark Vöhringen, Handball“. Auf diese kurze Info freuen sich die Fans bestimmt schon eine Weile.

Und nun ist es soweit! Die Handballer des SC Vöhringen empfangen am Samstag 01.10.22 um 19.30 Uhr die TG Biberach. Das bedeutet, dass die Saison zu Hause mit einem Lokalderby beginnt. Während das SCV-Team vergangene Woche beim TV Gerhausen leider eine Niederlage einstecken musste ist es für die Biberacher das erste Spiel dieser Runde. Das Team von der Riß hat viele personelle Änderungen erfahren. Einige Spieler haben die Mannschaft verlassen darunter Fabian Hermann, der ja zu unserem SCV gekommen ist. Von der TSG Blaustein haben sich die Biberacher den 1,92 Meter großen Chris Schoger für den Rückraum geholt. Zudem wurden einige A-Jugend-Spieler in die Vorbereitung eingebunden.

Neuer Trainer des TG-Teams ist seit dieser Saison Harald Michaeler, der in Vöhringen kein Unbekannter ist und aktuell die männliche C-Jugend des SCV trainiert.

Hoffen wir auf ein spannendes Spiel, in dem die Fairness nicht zu kurz kommt.

Sonntag, 25.09.2022 TV Gerhausen : SC Vöhringen 36:29 (18:11)

Spielbericht

Zum Auftakt der neuen Landesligasaison 2022/23 stand für die Handballer der SC Vöhringen die Auswärtspartie gegen einen der Titelfavoriten auf dem Programm.

Der TV Gerhausen erwies sich als der erwartet starke Gegner für die Vöhringer Erste.

Das Team von Trainer Andre Möller fand zu Beginn nicht ins Spiel und zeigte Abstimmungsdefizite in Abwehr und Angriff.  Der TV Gerhausen, um den wieselflinken Nico Fröhlich (11 Tore), zeigte seine Stärke und erarbeitete sich eine 18:11 Halbzeit Führung.

In der zweiten Halbzeit konnte der SCV die Partie offen gestalten, versäumte es aber den Rückstand zu verkürzen. Am Ende stand eine verdiente 36:29 Niederlage gegen einen Titelanwärter zu Buche.

Die volle Konzentration gilt nun dem ersten Heimspiel im Derby gegen die TG Biberach am kommenden Samstag um 19:30 Uhr.

SC Vöhringen: Andrei Mitrofan; Lukas Hagmeier (2), Jonas Guckler (2), Thilo Brugger (8/1), Leon Guckler (1), Jean-Luc Jäger, Alwin Eilert (2), Maximilian Arnold, David Schuler (2), Kevin Jähn (3), Marc Heiter (4), Anselm Walker (1), André Möller (4)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen