SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – weibliche B-Jugend

wB: SCV – TSV Wertingen 20:18

Jubel beim zweiten Sieg der wB Mädels

Bereits vor dem Spiel wusste man, dass es ein Spiel wird das gewonnen werden kann. Mahnende Worte gab es vom Trainer das Ganze nicht zu locker zu nehmen. Den besseren Start hatten die Gäste aus Wertingen. Was aber Hauptsächlich daran lag, dass die Rot-Weißen Würfe ständig zentral mittig auf das Tor kamen, was leichte Beute für die Torfrau war. Diese einfach ausgelassenen Torchancen brachten zum einen Wertingen in Führungen – 9:10 zur Halbzeit – und die Spielerinnen trieben Ihren Trainer an den Rand der Verzweiflung dadurch. Als beim 12:16 Rückstand, 15 Minuten vor Spielende es schon nach einer unnötigen Niederlage aussah, griff Albi in die Taktische Trickkiste. Wurde nun Emily, für die eigentlich gut haltende Lucy ins Tor eingewechselt. Emily, die ja lieber auf Tore Jagt geht und auch die einzige Linkshänderin im Team ist, war dann aber für die Wertinger Top Torschützin ein anderer Torwarttyp. Es halft, so konnte zum 16:16 ausgeglichen werden, denn auch die Abwehr wurde zeitgleich umgestellt und Mia wurde zur Einzelbewachung der stärksten Spielerin der Wertinger abgestellt. Durch einen Positionswechsel im Angriff wurde auch die Wertinger Abwehr überrascht. Stand auf einmal Romy, unsere erfolgreiche Werferin plötzlich am Kreis und spielte das trainierte „Pass an Go“ mit Lilli. Wenigstens das wurde aus dem Training umgesetzt und so gingen wir mit 18:17 in Führung, die aber Wertingen schnell wieder ausglich. In der Auszeit wurde dann der letzte Angriff besprochen. Herrlich, die Mädels hörten aufmerksam zu. Setzten alles um was Albi wollte. Sophia markierte dann mit einem schönen Freiwurftor das 19:18. Wertingen setzte in Unterzahl alles auf eine Karte, nahm ihre Torhüterin gar mit den Angriff, aber der Ball konnte abgefangen werden und von Mia ins Leere Tor geworfen werden. Groß war die Freude dann und Albi war erleichtert. Denn viele der Positiven Dinge der letzten Monate waren an dem Tag leider wieder vergessen und es war am Ende ein Arbeitssieg und leider kein Handball Leckerbissen für die Zuschauer. Aber Handball Papa Kevin Betz meinte „Mund abwischen, freuen, weiter machen“!

Es Spielten: Lucie, Lilli (2), Sophia (5), Felica (4), Mia (2), Lenja, Leonie, Romy (5), Emily (2)

wB: HSG Lauingen/Wittislingen – SCV 27:11 (17:7)

Beim Tabellenführer gab es für die SCV Mädels nicht zu holen. Zu stark waren die Gegner. Aber wie immer gibt sich eine SCV Mannschaft dem nicht motivationslos hin. Mit viel Spielfreude und den trainierten Dingen konnte sogar wie gewünscht, von Trainer Albi, in der ersten Halbzeit oftmals gute Torchancen herausgespielt werden.

Konnte der Trainer sogar das erste Mal auf den vollen Kader zurückgreifen und das bei einem Auswärtsspiel. Da sieht man die Lust bei den Mädels - wir sind auf dem richtigen Weg!

Weiter setzten die SCV Mädels den Spielgedanken vom Trainer weiter gut um. Ja, sogar glauben sie an sich. So konnte Sophia endlich ihre Größe ausnutzen und aus dem Rückraum sehenswerte Tore erzielen.

Das macht Mut zu mehr!

Aufgeben tut man im Rot Weißem Trikot eh nie, da gibt man einfach das Beste wenn das SCV Logo auf dem Trikot stolz getragen wird.

In der zweiten Hälfte wurden dann die vielen wC Spielerinnen gekonnt geschont, denn es stand dann später ja noch ein weiteres Highlight im heimischen Sportpark beim wC Spiel an. Die „Lauinger“ Tabellenführer waren eh zu stark.

Zum Spielbeginn gab es noch Aufregung. Die Schiedsrichter kamen einfach nicht. Ein erfahrener Handball Papa, der zuvor den hervorragenden Verkauf leitete, wurde zum Schiedsrichter. Gut, richtig gut hat er das gemacht. Manche meinten sogar, besser als manch anderer eingeteilter Schiedsrichter. Vielen Dank muss man da sagen als Gast-Team, wie Souverän hier der Gastgeber spontan reagiert hat. Insgesamt war es dann im sonnigen Lauingen doch ein toller Handballtag, was auch die vielen SCV Eltern bestätigt haben.

Es spielten: Lucie (TW), Lilli A. 1, Sophia 3, Finja 2, Felicia, Johanna, Mia 1, Lenja 1, Jessica, Leonie 1, Romy 2, Emily

wB: SCV – TSV Neusäss 11:15

wB: SCV – TSV Neusäss 11:15

In einem weiteren Heimspiel ging es gegen den TSV Neusäss. Ein weiterer Gegner, der auf Augenhöhe mit den SCV Mädels steht. Herrlich, macht das doch am meisten Spaß und so entwickeln sich alle weiter. Leider reichte es am Ende nicht zum nächsten Sieg, was die Mädels im Rückspiel sicher erreichen können.

Beim 6:8 wurden die Seiten gewechselt. Hier sah man schon woran es lag. Im Angriff fehlte einfach der Mut in die Lücken zu gehen oder auch aus den Rückraum zu werfen. Ungewohnt war es, spielten die Gegner, wie wir auch, eine defensive Abwehr. Ja ein neues Element nach dem Offensivzwang in der C-Jugend, aber großartig ist dies doch – so lernt man eben auch dagegen zu spielen. Lösungen finden, war die Aufgabe. Mal gelang es besser, mal weniger. Aber gar kein Problem, auch die fairen Neusässer Mädels hatten mit unserer Abwehr ihre Probleme. Am Ende versuchte man es dann doch mit einer offensiven Abwehr, um evtl. doch noch das Blatt zu wenden. Klappte schon, aber wurde nicht ausgenutzt. So ist das halt im Sport. Positiv ist die Offenheit und Bereitschaft der Spielerinnen auf diese taktischen Mittel des Trainers ein und mitzugehen.

Mit einer 11:15 Niederlage geht es nun ist die Herbstferienpause. Aber es wird natürlich weiter gearbeitet und freuen wir uns auf das Rückspiel, denn da ist dann sicher was möglich.

Es Spielten: Lucie (TW), Lilli A. (3), Sophia T. (2), Felicia (1), Mia G. (2), Lenja, Finja, Leonie, Romy (3), Emily

(Stefan Albrecht)

Erster Sieg der wB! - SCV – TSV Meitingen 17:12

wB: SCV – TSV Meitingen 17:12

Endlich ein Sieg!

Ziemlich genau ein Jahr ist vergangen als die Mannschaft vom angagierten Jürgen Schnepf dem Trainerteam Sarah Hase und Stefan Albrecht übergeben wurde, die heute von Stefan "Albi" Albrecht trainiert und von der neuen SCV FSJ-Kraft Sebastian unterstützt wird.

Viel wurde trainiert und mit Events wie Trainingstag, Turnierteilnahmen und Cavallino wurde ein tolles Team geformt. Viel personellen Zuwachs gab es, ja sogar so viel, dass inzwischen es auch eine weibliche wC im SCV gibt. Viel Aufwand ist das, aber die Jugendleitung hat reagiert und mit Alexandra und Elena eine tolle Trainerlösung für die wC gefunden hat. Die beiden unterstützen „Albi“ immer extrem fleißig. Auch der Kontakt zur wA ist zu Tina und Alicia ganz eng. Nur so geht das, miteinander immer positiv. „Vehrengafurre“ halt!

Am Sonntagmorgen gab es nun endlich einmal ein Spiel gegen einen sympathischen Gegner der spielerisch voll auf Augenhöhe war. Das war ein solch tolles Erlebnis! Fair miteinander unter Trainern und Gegenspielerinnen mit einem Schiedsrichter der dies erkannte und die Mädchen ihr tolles Hobby, ohne im Mittelpunkt zu stehen spielen ließ. Ein toller Sportmoment im Sportpark, verfolgt von den Eltern beider Teams. So ist Handball am schönsten!

Beim SCV musste die Woche über, wegen Schullandheim und auch Grippewelle, reduziert trainiert werden. Was aber eben, wegen dem Zusammenhalt der wC und wB eben gar kein Problem ist bei den Mädels.

Anfangs haben die Vöhringer Mädels alles umgesetzt was der Trainer sehen möchte, aber im Abschluss waren sie noch zu ungenau. In der Abwehr stand man eigentlich gut, gestützt von Lucie im Tor. Nur hat man leichtfertig den sicher geglaubten Ball dem Gegner quasi aufgelegt. Aber in der Halbzeit wurde das besprochen und allen war klar, stellt man dies ab, wird es sicher besser. Lag man da doch noch zum unwohlsein von "Albi" hinten.

In der zweiten Hälfte klappte das offensiv Spiel mit cleveren Anspielen an den Kreis oder mit Doppelpass hervorragend. Hier zeigte vor allem Lilli ihre gute Spielübersicht und Finja sowie auch Felicia nutzen die Anspiele um Torchancen zu verwerten oder 7 Meter zu bekommen, die Romy und Lilli sicher verwandelt haben.

Trainer „Albi“ war am Ende (wie immer) nicht ganz zufrieden. Eben weil zu viele Bälle zu leicht verschenkt wurden. Aber es wird ja weiter im Training genau daran gearbeitet.

Großer Jubel dann. Endlich der erste Sieg! Wunderbar und herrlich ist es, endlich auch für die gute Trainingsbeteiligung einen Erfolg daraus zu haben. Ausruhen werden sich die motivierten Mädels sicher nicht. Handball macht einfach zu viel Spaß.

Großen Dank an alle Eltern die immer fleißig helfen. Auch an die gesamte Abteilungsleitung bzw. Jugendleitung. Wurde für die Mädels, die das ja extrem wichtig finden, sogar von Nadine ein eigener Fototermin gefunden an dem außer einer Spielerin dann doch alle da waren.

25.09.2022 15:45 Uhr SC Vöhringen - TSV Schwabmünchen 2 16:27

08.10.2022 16:15 Uhr BHC Königsbrunn 2 - SC Vöhringen 35:8

Dieses Spieljahr ist es für unsere wB Jugend eine Saison der Herausforderungen und des Lernens. Sind doch altersgerecht nur 6 Spielerinnen in dem vorgesehenen wB Jahrgang und müssen von Ihren letztjährigen Mitspielerinnen aus der wC Jugend unterstützt werden. Machen die das doch gerne, denn das ist ja auch der Kern der sich letzte Saison so fantastisch als Team gefunden hat.

Lange war im Trainerstab die Überlegung wie das durchführbar ist. Da ja auch erfreulicher Weise im wC Jahrgang neue hoffnungsvolle handballbegeisterte Mädchen zum SCV gefunden haben. Dank der guten Spielplanung des Vereins schaffte es unsere Petra Staigmüller mit Ihrem Jugendleiter Team nur an einem Spieltag eine Überschneidung zuzulassen. Hier aber bekommen wir aus der wA-Jugend Unterstützung, denn auch hier dürfen noch ein paar Athletinnen in der wB spielen.

Am ersten Spieltag ging es in den neuen wB Trikots gegen Schwabmünchen 2. Lange konnten die Albrecht Schützlinge mithalten, zeigten im Angriff tolles Zusammenspiel und in der Abwehrarbeit gelang es auch die Gegner zu Fehlern zu zwingen. In der Halbzeit war die Stimmung gut und wir wollten weiter dagegen halten. Angetrieben von der Trommlerbuben der mB Jugend und vor den Augen des Bayernliga Chefcoach Kevin ging uns dann die Luft aus, denn leider mussten aus privaten Gründen und krankheitsbedingt ein paar Spielerinnen absagen. Am Ende verlieren wir mit 16:27 zu hoch jedoch sahen die Zuschauer eine positive Entwicklung zum Vorjahr.

Zum ersten Auswärtsspiel ging es zum BHC Königsbrunn 2. Regelkonform, jedoch unverständlich nutzen die Gastgeberinnen den Einsatz vieler Ihrer Spielerinnen aus der ersten wB Mannschaft.  Ob das der Sinn einer zweiten Mannschaft ist darf schon mal hinterfragt werden. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich die Überlegenheit der Gastgeberinnen. Tapfer und immer im Wissen, wir wollen uns Weiterentwickeln stellten sich die Rot-Weißen Mädels der übermächtigen Herausforderung. Auch wurde eine neue Abwehrformation getestet, wenn das ja dann eben im Kampf David gegen Goliath noch überhaupt zu machen ist. Im darauffolgenden Spiel verliert dann der BHC Königsbrunn (1oder2) gegen die SG Kempten/Kottern die gerade mit 6 Feldspielerinnen angereist waren. Manchmal ist Handball dann doch schnell gerecht.

(Stefan Albrecht)

Weitere Infos

Seite der wB-Jugend

Homepages der Spielgegner

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen