SC Vöhringen 1893 e.V.

Abteilung Handball

Spielberichte – mC-Jugend

10.04.2022 15:15 Uhr TSV Haunstetten - SC Vöhringen 24:36

Deutlicher Sieg im letzten Saisonspiel

Zum letzten Spiel der aktuellen Landesliga-Saison ging es zum Tabellenletzten nach Haunstetten. Diese Spiele nimmt man oft auf die leichte Schulter, nicht unsere Jungs - an diesem Sonntag!

Von Beginn an lagen die SCV-Jungs konstant mit 1-3 Toren vorne! Dies war der starken Rückraumleistung von Jere, Felix, Raffi und Emil zu verdanken. In der Abwehr konnte man dann ab der 20. Minute überzeugen und somit stand zum Pausenpfiff ein 10:18 für unsere Jungs auf der Anzeigetafel.

Die zweite Hälfte wurde dann etwas lascher in der Abwehr angegangen. Doch auch in dieser Phase konnte der TSV Haunstetten nicht dagegenhalten. Die Kräfte der Gegner schwanden und es konnte ein ungefährdeter Auswärtssieg eingefahren werden.

Ein 24:36 Sieg sicherte den SCV Jungs dann auch den verdienten Vize-Meistertitel! Eine durchaus erfolgreiche Saison!

Es spielten: Philipp und Patrick (beide im Tor), Felix (11), Leon, Valentin (1), Mika, Henning, Raphael (4), Franz, Emil (8/1), Ben (1), Jeremias (11)

Im Anschluss trafen sich alle Spieler mit Eltern und Trainer zu einem gemeinsamen Saisonabschluss-Essen!

Vielen Dank an alle für die Unterstützung während der Saison sagen die Trainer Rainer und Thomas und Trainerin Alicia

03.04.2022 13:00 Uhr SC Vöhringen - SG Kempten-Kottern 34:33

Spannung bis zur letzten Sekunde

Mit einem bis zur letzten Sekunde spannenden 34:33 haben die Jungs der männlichen C-Jugend dem Landesliga-Spitzenreiter SG Kempten/Kottern die erste Saisonniederlage beigefügt und sich damit die kleine Chance auf die Meisterschaft erhalten. Im heimischen Sportpark legten die Vöhringer vor lautstarker Kulisse – auch die Gäste hatten ordentlich Anhang samt Trommeln mitgebracht – gut los und holten sich nach anfänglichem Rückstand in der 5. Minute beim 3:2 die erste Führung. Doch es blieb in der für ein C-Jugend-Spiel sehr hochklassigen Begegnung eng, um mehr als zwei Tore konnten sich die Vöhringer nicht absetzen, zwischendurch glich Kempten auch immer wieder aus. Durch die offensive Deckung der Kemptener – die erste Dreier-Reihe stand fast an der Mittellinie, die zweite häufig weit vor 9-Meter – waren andere als die bewährten Angriffshandlungen gefragt, um zum Erfolg zu kommen. Die Vöhringer arbeiteten diesmal in der Abwehr weit besser als bei der jüngsten Niederlage in Günzburg zusammen und zwangen die Gäste doch einige Male zu Fehlern. In der 22. Minute stand beim 16:13 die erste Drei-Tore-Führung auf der Anzeigetafel, mit einem 18:15 ging es in die Pause.

Doch auch das 20:15 zwei Minuten nach Wiederanpfiff brachte die Vöhringer noch nicht auf die Siegerstraße, im Gegenteil. Nach einigen leichtfertigen Ballverlusten und Fehlwürfen in der Offensive hatten die Kemptener gut zwei Minuten später ausgeglichen und gingen in der 30. Minute beim 21:20 sogar wieder in Führung. Doch die Spieler von Trainer Rainer Staigmüller legten die zwischenzeitliche Nervosität ab, hielten dagegen und legten ihrerseits bis zur 36. Minute beim 26:22 einen Vier-Tore-Vorsprung vor. Mit dazu beigetragen hatte ein gehaltener Siebenmeter von Torhüter Philipp. Die Gäste nahmen eine Auszeit – mit Erfolg: Beim 27:27 in der 41. Minute war alles wieder ausgeglichen. Noch einmal holten sich die Kemptener eine Führung (30:31/46.), doch dann folgten vier Treffer des Gastgebers. Trotz des 34:31 in der 48. Minute mussten die Vöhringer Jungs aber nochmal zittern: Nach einem Siebenmeter-Gegentor und einem weiteren Treffer war der Vorsprung 13 Sekunden vor Spielschluss auf 34:33 zusammengeschrumpft. Nach dem Anspiel verloren die Vöhringer zudem den Ball, der mit der Schlusssirene zum Entsetzen der heimischen Fans Richtung Tor hüpfte, doch einen gültigen Treffer gab es nicht mehr.

In der Landesliga führen die Kemptener vor ihrem letzten Spiel mit 15:3 Zählern vor Günzburg (15:5), das die Saison bereits beendet hat. Auf Platz drei liegt der SCV mit 14:4 Punkten. Eine Chance auf den Titel haben die Vöhringer nur, wenn Kempten/Kottern am Donnerstag, 7. April, beim Tabellenvierten Ottobeuren verliert und sie selbst am Sonntag, 10. April, beim Schlusslicht TSV Haunstetten gewinnen. Doch zumindest an Günzburg können sie aus eigener Kraft noch vorbei ziehen und die Vizemeisterschaft klar machen.

SCV: Philipp (Tor), Felix (12/1), Jeremias (11/1), Raphael (4), Mika (4), Emil (2), Henning (1), Jan, Leon, Vali, Dejan, Henry, Franz, Ben

20.03.2022 12:00 Uhr TSV Ottobeuren - SC Vöhringen 26:31

Einen 31:26 (14:13)-Erfolg haben die Jungs der C-Jugend beim TSV Ottobeuren gefeiert und bleiben damit weiter im Meisterschaftsrennen. Allerdings mussten sie wieder einmal – nach 1:0-Führung zu Beginn – lange einem Rückstand hinterherlaufen. Dass sie zumindest die Nervenstärke haben, ein Spiel zu drehen, haben sie damit in dieser Saison schon mehrfach bewiesen. Bis auf 10:6 waren die Gastgeber in der 16. Minute weggezogen, auch eine Auszeit von Trainer Rainer Staigmüller beim 5:7 (13.) änderte daran zunächst nichts. Die SCV-Jungs waren immer wieder zu unbeweglich in der Defensivarbeit und verwarfen vorne so manche hochkarätige Torgelegenheit. Doch dann stand die Abwehr für einige Minuten bombenfest und die Vöhringer drehten die Partie binnen sieben Minuten ohne Gegentor auf 12:10 zu ihren Gunsten. Mit einer knappen 14:13-Führung ging es in die Pause.

Danach konnte Ottobeuren nur noch fünf Minuten mithalten, ehe die Vöhringer sich einen beruhigenden 22:15-Vorsprung (35.) herausgeworfen hatten. In der Folge ließ die Konsequenz in der Abwehrarbeit wieder etwas nach, doch näher als auf drei Tore (26:29) eineinhalb Minuten vor Schluss kamen die Gastgeber nicht mehr heran. Bester Torschütze für den SCV war diesmal Felix mit zehn Treffern, davon drei sicher verwandelte Siebenmeter.

Am Samstag Mittag geht es zum Verfolger VfL Günzburg, eine harte Nuss, schließlich haben die Günzburger dem Tabellenführer Kempten-Kottern jüngst ein Unentschieden abgetrotzt.

Es spielten: Philipp und Patrick (beide im Tor), Felix (10/3), Raphael (8), Jeremias (6), Emil (6), Valentin (1), Mika, Dejan, Jan, Ben, Leon, 

12.03.2022 13:00 Uhr SC Vöhringen - TSV Friedberg 40:26

Überzeugender Sieg der SCV-Jungs im Rückspiel

Mit einer sehr viel überzeugenderer Leistung als noch vor Wochenfrist hat die männliche C-Jugend einen 40:26-Heimsieg gegen den TSV Friedberg eingefahren.

Trotz eines schmalen Kaders – so spielte beispielsweise Patrick aus der D-Jugend, der sonst als zweiter Torhüter fungiert, diesmal im Feld – legten die Vöhringer gleich richtig los und nutzten die Offensiv-Fehler der Friedberger in den Anfangsminuten zur beruhigenden 8:1-Führung (8. Minute). Die Mannschaft von Trainer Rainer Staigmüller zeigte sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr deutlich beweglicher als zuletzt und brachte ihre teils schön heraus gespielten Offensivaktionen ein ums andere Mal zum Abschluss. In der Folge konnte Friedberg den Rückstand bei etwa sechs Toren halten, vor allem dank ihres Halbrechten, der insgesamt 17 der 26 Friedberger Treffer erzielte. Mit einem 19:13-Vorsprung ging es nach 25 Minuten in die Pause.

Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Gäste noch einmal auf 25:28 (40.) heran. Doch nach einer Umstellung in der Abwehr bekamen die Vöhringer den Friedberger Torschützen vom Dienst in den Griff. Im Gegenzug lief Jeremias heiß, der 14 seiner insgesamt 20 Tore im zweiten Durchgang erzielte. Schon vier Minuten später war die Partie beim 33:25 gelaufen, Friedberg erzielte in den letzten zehn Minuten nur noch ein Tor.

Die Vöhringer bleiben mit 10:2 Punkten nach sechs Spielen hartnäckigster Verfolger des Spitzenreiters SG Kempten-Kottern. Nächster Gegner ist auswärts der Vierte der sechs Teams umfassenden Staffel, der TSV Ottobeuren. Im Hinspiel gab es zum Saisonauftakt einen knappen 23:21-Heimsieg.

(Werner Gallbronner)

Es spielten: Philipp (Tor), Jeremias (20), Felix (10/1), Raphael (6), Patrick (3), Dejan (1), Leon, Henning, Franz.

05.03.2022 16:00 Uhr TSV Friedberg - SC Vöhringen 35:38

Knapper Sieg beim TSV Friedberg

Im fünften von zehn Landesligaspielen hat die männliche C-Jugend mit einem mühsamen 38:35 (19:20)-Auswärtserfolg am Samstag, 5. März, in Friedberg den Tabellenplatz zwei verteidigt.

Über weite Strecken der Partie lief die Mannschaft von Trainer Rainer Staigmüller einem Rückstand hinterher, der vor allem durch eine schwache Abwehrleistung zustande gekommen war. Zwar führten die Vöhringer in den ersten Minuten, doch schon da konnten sie sich mangels Zugriff in der Defensive nicht absetzen. Mit dem 5:4 in der 5. Minute wendeten die Gastgeber das Blatt, lagen teilweise mit drei Toren vorn (8:5 / 8. Minute; 10:7 / 10.; 13:10 / 15.). Doch weiter weg ließen die SCV-Jungs die Friedberger nicht, auch wenn sie den Platz am Kreis wegen der offensiven Deckung der Hausherren zu wenig nutzten. Zur Halbzeit war beim 19:20-Rückstand alles offen.

Eine Umstellung in der Defensive brachte mehr Sicherheit, dennoch dauerte es sieben Minuten im zweiten Durchgang, bis die Vöhringer die Führung an sich rissen. Die bauten sie in der Folge bis auf fünf Tore aus (34:29 / 42.). Vor allem der immer wieder von Rechtsaußen einlaufende Felix nutzte nun auch den Platz in der Mitte zu einfachen Treffern. Dennoch gaben auch die Friedberger nicht auf, kamen knapp drei Minuten vor Schluss nochmal auf 34:36 heran, doch mehr ließ das SCV-Team nicht zu.

Schon am Samstag, 12. März, steht aufgrund des wegen Corona durcheinander gewürfelten Spielplans das Rückspiel gegen den TSV Friedberg an. Trainer Rainer Staigmüller wird weiter ein recht kleiner Kader zur Verfügung stehen. Zwar kommen einige Spieler nach den Ferien zurück, dafür haben sich andere abgemeldet.

(Werner Gallbronner)

Für den SCV spielten: Philipp und Patrick (beide im Tor), Felix (13), Jeremias (12), Emil (8), Raphael (2),  Mika (2), Dejan (1), Vali, Jan, Ben

19.02.2022 18:00 Uhr SG Kempten-Kottern - SC Vöhringen 38:35

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel in der Landesliga SW hielt was der Tabellenstand versprach - Spannung pur!

Zu Beginn der Partie bis zur 17. Minute war es eine sehr ausgeglichene Sache. Die SCV-Jungs kämpften in der Abwehr und in der Offensive konnte, ein ums andere Mal, die sehr offensive Abwehr der Gastgeber mit sehenswerten Pass- und Laufwegen überwunden werden. Dann zeigten die Gegner die ersten technischen Fehler, die von uns direkt zu einem vier Tore Vorsprung beim 11:15 in der 20. Spielminute umgewandelt wurden. 

Noch fünf Minuten bis zur Pause! Diese Restspielzeit der ersten Halbzeit wurde von der Vöhringer Mannschaft leider durch unkonzentriertes Spiel im Angriff und schwindender Kräfte in der Abwehr, zur Chance für Kempten-Kottern, Diese nutzten dies sofort zum Anschlußtreffer von 16:17 zum Halbzeitpfiff.

Nach der Halbzeit hatten die Gastgeber den besseren Start, trotzem konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen.

Ab der 43. Minute kippte das Spiel dann zugunsten der Heimmannschaft.

Endstand 38:35 - wir freuen uns auf's Rückspiel am 03.04.2022 um 13:00 Uhr im heimischen Sportpark!

(Rainer Staigmüller)

Es spielten: Philipp und Patrick (beide Tor), Dejan (5), Alexander, Felix (6/1), Leon, Valentin (1), Mika (4),  Raphael (2), Emil (2), Ben, Jeremias (15)

30.01.2022 15:00 Uhr SC Vöhringen - TSV Haunstetten 31:27

Erfolgreiche Wiederaufnahme des Spielbetriebes

Einen letztlich ungefährdeten 31:27-Sieg hat die männliche C-Jugend gegen den TSV Haunstetten eingefahren und damit nach langer Pause den dritten Erfolg im dritten Spiel der Landesliga gefeiert. Die Nachwuchshandballer lagen im heimischen Sportpark am 30. Januar zwar zunächst schnell zurück, doch nach dem Ausgleich in der 3. Minute durch Raphael spielten sie bis zur 9. Minute eine 5:1-Führung heraus. Dennoch merkte man den Vöhringern, die auf einige Spieler verzichten mussten, wie auch den Gästen die lange Spielpause am teils behäbig wirkenden Zusammenspiel an. Die beiden Vöhringer Trainer Rainer Staigmüller und Thomas Konrad sahen auch einiges Verbesserungspotential am Abwehrverhalten. Haunstetten kam im Lauf der ersten Halbzeit wieder etwas heran, dennoch ging es mit einem Drei-Tore-Vorsprung (14:11) in die Pause.

Auch die Sechs-Tore-Führung (18:12) in der 29. Minute durch Felix brachte nicht die erwünschte Sicherheit. Haunstetten kämpfte sich in der Folge wieder auf zwei Tore heran (19:17, 33.). Zum Glück fand aber auch die TSV-Defensive wenige Antworten, vor allem, wenn Emil auf Halblinks mit Tempo aufs Tor kam. 16 Treffer, davon zwei Siebenmeter, waren am Ende die Ausbeute des erfolgreichsten Schützen des Spiels. Näher als auf zwei Tore ließen die Vöhringer aber die Gäste nicht herankommen und brachten den Sieg in trockene Tücher. Zum Einsatz kamen alle elf zur Verfügung stehenden Spieler.

(Werner Gallbronner)

SCV: Patrick, Philipp (beide Tor), Jan, Felix (6), Alex (1), Valentin (1), Mika (5), Raphael (2), Henry, Franz, Emil (16/2).

13.11.2021 15:30 Uhr SC Vöhringen - SC Vöhringen 32:31

Knapper Sieg im Lokal-Derby

Mit einem denkbar knappen 32:31-Erfolg haben die C-Jugend-Handballer des SC Vöhringen das Derby in der Landesliga gegen den VfL Günzburg gewonnen und so den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Im Gegensatz zur ersten Partie gegen Ottobeuren klappte es diesmal mit der Chancenverwertung von Beginn an besser. Die Jungs von Trainer Rainer Staigmüller gingen gleich nach einer Minute in Führung. Zwar konnte Günzburg in der ersten Halbzeit ein paar Mal ausgleichen, doch vom 3:3 (5. Minute) bis zum 8:4 (9. Minute) erspielte sich der SCV eine Vier-Tore-Führung, die bis kurz vor der Pausensirene Bestand hatte. Vor allem Felix Gebhard traf zuverlässig, mit sechs Treffern im ersten Durchgang und zwölf insgesamt. Dann verkürzte Leon Rembold, jüngerer Bruder des SCV-Spielmachers in der Ersten, auf 14:17 für die Gäste.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit schmolz dieser Vorsprung aber genauso schnell, wie er gewachsen war. Im Angriff taten sich die Vöhringer gegen die sehr offensive Deckung der Günzburger nun schwerer. In der 31. Minute glich Günzburg zum 20:20 aus und danach lief vor allem der SCV einem Rückstand hinterher. Doch der Kampfgeist stimmte, weiter als zwei Tore ließen die Vöhringer die Gäste nicht ziehen. Im Tor zeigte Philipp Rinker einige gute Paraden. In den letzten beiden Minuten drehten die Hausherren die Partie doch noch zu ihren Gunsten: Zunächst traf Jeremias Hoke zum 31:31-Ausgleich, in den letzten Sekunden markierte Raphael Gallbronner nervenstark den Siegtreffer.

(Werner Gallbronner)

SCV: Patrick, Philipp (Tor), Jan, Alex, Felix (12/1), Leon, Vali (2), Mika (3), Raphael (5), Franz, Emil (3), Ben, Jeremias (7)

10.10.2021 14:00 Uhr SC Vöhringen - TSV Ottobeuren 23:21

Die C-Jugend-Handballer unter dem Trainerteam Rainer Staigmüller, Alicia Staigmüller und Thomas Konrad haben den Auftakt in die Landesliga-Saison erfolgreich gestaltet.

Mit 23:21 gewannen sie ihr Heimspiel am 10. Oktober gegen die als TSV Ottobeuren antretende JSG Ottobeuren-Memmingen, wobei sich die Jungs lange schwer taten, überhaupt das Tor zu treffen. Dank einer starken Abwehrleistung gerieten die jungen SCV-Spieler nicht zu sehr in Rückstand, obwohl ihnen in den ersten knapp zwölfeinhalb Minuten nur ein Tor gelang. Jeremias schaffte den Anschluss zum 2:3, nachdem Felix in der 7. Minute zum 1:1 ausgeglichen hatte. Zwar konnten die Vöhringer in der 17. Minute zum 5:5 erneut ausgleichen, doch liefen sie in der ersten Halbzeit ansonsten nur einem Rückstand hinterher. Gut dass sie vom 6:9 (22.) noch bis auf 9:10 zur Pause heran kamen.

In den zweiten 25 Minuten lief es in der Offensive eindeutig besser, schnell gingen die Gastgeber in Führung und gaben diese auch nicht mehr ab. Die Abwehr stand weiter gut, sodass sie in der 39. Minute 19:14 vorne lagen. Dennoch wurde es wieder eng, Ottobeuren gab nicht auf und war drei Minuten vor Schluss beim 20:21 wieder in Schlagdistanz. Doch die SCV-Jungs behielten die Nerven und brachten zwei weitere Bälle im Tor unter zum 23:21-Erfolg.

(Werner Gallbronner)

Es spielten: Philipp und Patrick (Tor), Alexander, Felix (9/2), Leon, Valentin, Mika, Dejan (2), Raphael (1), Henry, Franz, Emil (5), Ben, Jeremias (6)  

Sonntagmorgen 10:30 Uhr - hellwach!

Am Sonntag 25.07.2021 standen im Vöhringer Sportpark für die mC-Jungs 3x 20 min gegen die HSG Illertal auf dem Programm.

Aus einer sehr konzentrierten Abwehr heraus war der deutliche Sieg zu keiner Zeit gefährdet. Über ein 14:4 im ersten Drittel und einer wahren Wechselorgie im zweiten Drittel, welches dann mit 25:12 bereits deutlich abgeschlossen werden konnte, lief alles nach Plan. In erfreulicher Spiellaune präsentierte sich Emil, diese Leistung kann nur in einer hochmotovierten Umgebung zustande kommen! Mit 40:20 beendeten die SCV Jungs das Spiel.

Weiter so!

Vielen Dank an Kevin Betz, der das Spiel leitete!

(Rainer Staigmüller)

Erstes Testspiel der mC-Jugend mit Anlaufschwierigkeiten

In einem ersten Vorbereitungsspiel am Donnerstag, 15. Juli, hat die männliche C-Jugend des SC Vöhringen bei der SG Ulm&Wiblingen 32:27 gewonnen – und vor allem endlich mal wieder Spielpraxis gesammelt. Das Spiel war auf drei mal 20 Minuten angesetzt. Schnell lagen die Vöhringer in der Sporthalle der Ulmer Falckenburgschule 1:4 zurück und zeigten nach der langen Corona-Pause Anlaufschwierigkeiten - schließlich konnten die Jungs die gesamte vergangene Saison kein Pflichtspiel absolvieren. Doch das besserte sich, nach zehn Minuten führten die Spieler von Trainer Rainer Staigmüller und Thomas Konrad 6:5. In die erste Drittelpause ging es mit einer 12:10-Führung.

Im zweiten Drittel, bedingt auch durch zahlreiche Wechsel, ging vor allem im Angriff der Spielfluss verloren, auch taten sich einige mit der teilweisen Manndeckung der Gastgeber schwer oder zeigten Ungenauigkeiten im Abschluss. So konnte sich Ulm&Wiblingen im zweiten Drittel eine knappe 19:18-Führung erkämpfen. Erfreut zeigte sich Trainer Rainer Staigmüller, dass Henry und Alex, für die es das erste Handballspiel war, sich schon ganz ordentlich einbrachten.

Im Schlussabschnitt zeigten die Vöhringer das bessere Stehvermögen, den Gastgebern ging etwas die Puste aus. Nach 50 Minuten lag der SCV 25:23 vorne, mit ein paar schönen Angriffen bauten sie den Spielstand zu einem ungefährdeten 32:27-Erfolg aus. Der letzte Wurf von Jeremias in der Schlusssekunde aus der eigenen Abwehr über den gegnerischen Torhüter hinweg ins Netz zählte leider nicht mehr.

(Werner Gallbronner)

Es spielten: Philipp und Patrick (Tor), Jeremias, Emil, Felix, Raphael, Dejan, Valentin, Leon, Jan, Ben, Franz, Henry, Alexander

Weitere Infos

Seite der mC-Jugend

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen